Heunetz für Rundballen, 140 cm Durchmesser, Höhe 120cm, Ø 5 mm Garn, # 60 mm Maschenweite mit PE-Ring inkl. Sand für Ringbefüllung

Artikelnummer: 1592-003

EAN: 733413433256

Heunetz (bitte Ausführung wählen)

136,26 €

inkl. 16% USt. , zzgl. Versand (Standartversand)

Lieferzeit: 0 Tage**

Stück


Unsere Netze bestehen aus sehr solidem knotenlosem Polypropylen- Netzzeug (PPM), welches Sie in unterschiedlichen Garnstärken und Maschenweiten bei uns bekommen.

Im Vergleich zu herkömmlichen Rundballennetzen, welche in Kastenform vernäht sind, haben unsere Netze eine zylindrische Form und werden passend zu den verschiedenen Rundballengrößen gefertigt. So behält der Ballen auch bei abnehmender Heumenge seine "Form" und es bleibt weniger „überschüssiges“ Netzmaterial liegen.

Nicht nur, dass Sie mit unseren Heunetzen ihrem Tier über den Tag verteilt Heu in kleinen Portionen  anbieten können, sondern Sie sparen auch bis zu 50%, da wesentlich weniger Heu vertreten wird.

Zubehör 1: Optional können Sie zusätzlich einen sehr stabilen feuerverzinkten Eisenring erwerben, welcher fest mit der Netzkante verbunden ist. Mit diesem Ring ist das Handling wesentlich erleichtert, da der Ring mit dem Netz nur noch über den Rundballen gestülpt werden muss, kein Verzurren oder Spannen mehr notwendig. Das Gewicht des Ringes können Sie durch Befüllen mit trockenem Sand (Quarzsand) erhöhen. Dafür haben wir die Metallringe mit einer Öffnung  und einem Kunststoffclip zum Verschließen versehen.

Zubehör 2:  Alternativ können wir Ihnen auch einen Ring aus PE-Rohr mit Ø 32mm Durchmesser anbieten. Dieser Ring ist zur Selbstmontage gedacht und wird inkl. Messing-Verbindungsstück und Flechtleine (zum Anschlagen an den Ring) geliefert. Für die Gewichtserhöhung empfehlen wir die Befüllung mit trockenem Sand.

Zubehör 3: Des Weiteren können wir Ihnen eine verzinkte Eisenkette zur Gewichtserhöhung anbieten. Durch einfaches "Durchfädeln" durch die unteren Randmaschen, bekommt das Netz das nötige Gewicht, um leicht über den Ballen zu rutschen und dann sicher auf dem Boden zu liegen.
Für die Verbindung der beiden Enden liegt entsprechend eine Kettenverbindung dabei.


Hinweis: Erfahrungsgemäß ist es besser das Netz im Durchmesser 10 cm größer zu wählen, da die Rundballen variieren.


Form:                       Röhrenförmig
Material:                  Polypropylen (PPM)
Machart:                  knotenlos
Garnstärke:              Ø 5 mm
Maschenweite:          # 60 mm
Maschenstellung:       quadratisch
Durchmesser:            140 cm
Höhe:                       120 cm
Volumen:                   1,85 m³
Farbe:                      grün
Gewicht Metallring      :ca. 9,80 kg
Gewicht Kunststoffring:ca. 2,0 kg
Gewicht Eisenkette      :ca. 5,95 kg

FAQ Heunetze

In der PDF geben wir Euch mit Fragen und Antworten Anhaltspunkte zu unterschiedlichen Gesichtspunkten bei der Verwendung von Heunetzen. Wir werden mit Sicherheit nicht alle Fragen hier ausreichend beantworten können, doch hoffen wir Euch hiermit helfen zu können.

Für weitere Fragen stehen wir Euch jederzeit herzlich gerne zur Verfügung und werden  diese dann gerne hier mit auflisten und beantworten.

PDF
FAQ Heunetze

Artikelgewicht: 15,00 Kg
Inhalt: 1,00 Stück

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Kontaktdaten
Frage zum Produkt
max. 500 Zeichen

Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit durch Nachricht an uns widerrufen. Im Falle des Widerrufes werden die Daten umgehend gelöscht, wenn nicht andere gesetzliche Vorschriften dieses verbieten. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung



    Pferde sind Steppentiere und sie haben sich im Laufer ihrer Entwicklung optimal an
    ihren Lebensraum angepasst. Da der Magen der Pferde relativ klein ist, ist es
    notwendig, dass das Tier über den Tag verteilt ständig kleine, rohfasereiche
    Futterportionen fressen kann, mind. 12 Stunden am Tag. Mit Futternetzen kann dies
    unterstützt werden, denn es wird vermieden, dass zu viel in zu kurzer Zeit gefressen
    wird.

    Grundsätzlich ist es schwer hierüber eine Aussage zu treffen. Bei kleineren Pferden
    wie Ponys und Rassen, welche früher auf kargen Böden weiden mussten, sind kleine
    Maschen besser geeignet als größere. Diese Tiere fressen meist in der „natürlichen“
    Annahme, dass es bald keine oder weniger Nahrung geben kann und dadurch
    „Vorräte in Form von Fettreserven“ anlegen möchten.
    Bei älteren und netzunerfahrenen Tieren ist eine größere Maschenweite zu
    bevorzugen.

    Die Netze haben eine quadratische Maschenstellung und die Weite wird von
    Garnmitte bis Garnmitte gerechnet.
    Beispiel: Netz mit Ø 5 mm Garndicke und 45 mm Maschenweite hat ein lichtes Maß
    von ca. 40 x 40 mm.

    Seit vielen Jahren beliefern wir unsere Kunden mit unseren Netzen. Darunter
    befindet sich der Hobbyreiter wie auch der professionelle Züchter. Bisher ist uns kein
    Fall bekannt, wo es durch Netze zu Zahn- oder Gebissproblemen gekommen ist.
    Auszuschließen ist es jedoch nicht, so dass es teils ratsam ist, bei älteren Tieren mit
    Zahnlücken auf großmaschige Netze zu gehen. Dies betrifft auch die Zeit des
    Zahnwechsels.

    Dies ist möglich und es sollte darauf geachtet werden, dass die Netzmasche stets kleiner
    ist als der kleinste Huf. Wird das Heu aus einer Raufe gefüttert ist die Gefahr kaum
    gegeben.

    Unsere Netze fertigen wir aus 100% Polypropylen (PPM), welches gesundheitlich
    unbedenklich ist. Des Weiteren sind unsere Netze speichelfest und können bei
    Bedarf gut gereinigt werden mit einem Hochdruckstrahler und sogar in der
    Waschmaschine bei max. 60 Grad

    Dies ist natürlich von der Dauer, der Intensität und der richtigen Nutzung abhängig.
    Verwenden Sie eine unpassende Maschenweite, so kann das ein oder andere Tier
    schon ungeduldig werden und an dem Netz reißen und dieses beschädigen. Bei
    richtiger Anwendung halten unsere Netze mehrere Jahre.

    Nach Rücksprache mit mehreren Kunden, lag die Einsparung teils bei bis zu 50%, da
    kein Heu mehr „vertreten“ wird, keines mehr beim Fressen auf den Boden fällt und
    die gezupfte Menge gefressen werden. Ballen, welche sich frei auf der Weide oder
    auf windanfälligen Plätzen befinden, sind weitgehendst vor Verwehungen geschützt.

    Dies stellt kein Problem dar.

    Hier sind eindeutig die knotenlosen Netze zu bevorzugen, da sie in der Regel weicher
    sind und der „Knoten“ sich nicht verfangen kann und nicht zum Knabbern einlädt.

Einträge 1 – 10 von 15

Dieser Artikel besteht aus